Die Stellplatzerweiterung in Bad Zwischenahn
 
aus NWZ:
 
Die Erweiterung wird rund 350 000 Euro kosten. Platz finden „Am Badepark“
künftig 50 statt 35 Wohnmobile auf größeren Stellflächen.

Bad Zwischenahn Die Zahlen sind durchaus beachtlich: 2200 Kubikmeter Boden sind in den

vergangenen Tagen neben der Straße „Am Badepark“ ausgehoben worden. In das entstan-

dene Loch wurden 1500 Kubikmeter Füllsand eingebaut, mehrere hundert Quadratmeter

Rigolen aus Kunstsoffboxen zum Zwischenspeichern des Regenwassers folgen noch. Ebenso

Rohrleitungen unterschiedlicher Stärke, rund 500 Meter Borsteinkanten unterschiedlichster

Art sowie knapp 2000 Quadratmeter Betonsteinpflaster und 590 Quadratmeter Asphaltfahr-

bahn und – zu Lärmschutzzwecken – eine 50-Meter-Wand von 2,50 Metern Höhe.

Rund 360 000 Euro wird die Neuanlage des Wohnmobilstellplatzes kosten, für die der Gemein-

derat im Mai dieses Jahres den Weg mit klarer Mehrheit geebnet hatte. Bauherr ist die

Bad Zwischenahner Touristik GmbH (BTG).

Mit der Fertigstellung rechnet das Tiefbau- und Grünflächenamt der Gemeinde je nach Liefer-

zeit des Materials und Witterung für Mitte Februar. Der Platz wird dann von derzeit 35 kleinen

auf 50 überwiegend große Plätze erweitert worden sein.

Refinanziert werden soll die Erweiterung durch die Standgebühren (derzeit 8,50 Euro€/Tag),

die angehoben werden. Auch soll die Installation einer automatischen Schranken- und Kassen-

automat mit EC-Karten-Funktion die Verlässlichkeit der Bezahlungen sicherstellen. Bisher

kommen einmal täglich Mitarbeiter zum Kassieren vor Ort – und dann sind die Wohnmobilisten

mitunter bereits weitergereist.